Protokoll der Fachbereichssitzung am 21.07.2014

Anwesend:     Cornelius, Sandra, Maren, Katrin, Sophia, Tobias, Max, Katharina, Fabian, Jonas

Themen:        

  1. Erstsemestereinführung WS 2014
  2. Vortrag – Reflexion
  3. Semesterabschluss
  4. StuRa
  5. Sonstiges

 

1.     Erstsemestereinführung WS 2014

Zwei Leute sollen sich bei Frau Schlichtmann melden, die die Erstsemestereinführung im WS 2014 als Ansprechpartner übernehmen. Diese beinhaltet eine Uniführung, Anbieten von Hilfe bei der Stundenplanerstellung, Stadtrallye, Kneipentour und schlicht bei Fragen als Ansprechpartner verfügbar zu stehen. Katrin und Jonas würden das gerne übernehmen und melden sich demnächst bei Frau Schlichtmann.

2.       Vortrag-Reflexion

Sandra und Tobias berichten vom Vortrag. Da es im Vorhinein viel Werbung gab, war der Vortrag – besonders an einem so heißen Tag – recht gut besucht, auch wenn es durchaus noch mehr Hörer hätten sein können. Der Vortrag an sich erwies sich als interessant und eine Abwechslung zu den gewöhnlichen Angeboten (Meinung von Dozenten und Studierenden). Der anschließende Umtrunk wurde nicht, wie erhofft, angenommen. Zudem wurde die Einleitung durch die Fachschaft (Sandra und Tobias) gelobt.

3.      Semesterabschluss

Wir müssen uns vermutlich nach einem anderen Abschluss für das Semester umschauen, da das Theater der Immoralisten nun ein anderes Stück spielt. Eine Wanderung wird – in Anlehnung und guten Erfahrungen aus dem letzten Jahr – vorgeschlagen. Katharina und Maren überlegen sich eine Wanderroute (vermutlich von Günterstal in die Innenstadt) und reservieren beim Feierling einige Plätze. Zudem kümmern sie sich um einen Flyer, der so bald wie möglich ausgeteilt werden soll. Desweiteren schreibt Katharina eine Mail über den Verteiler, um Werbung dafür zu machen.

4.      StuRa

Fabian berichtet aus dem StuRa:

  • Abstimmung über Studierendenvertretung-Vorstand. Es stehen drei Kandidaten, die sich auch als Team aufstellen lassen, zur Wahl. Alle drei sind jedoch prinzipiell auch einzeln wählbar. Die Ergebnisse:

 

Aljoscha Hartmann: Enthaltung

Kevin Hättig: Angenommen

Anna-Lena Osterholt: Angenommen

 

  • Jakob Lohmann hätte Interesse daran Freiburg in der fsz (Freier Zusammenschluss von Studierendenschaften) zu vertreten. Hierbei geht es um eine Legitimation und kein Amt!

Angenommen.

 

  • Julian Zimmer schlägt vor, ein „Referat für Kommunikation und Wissenssicherung“ einzurichten,  das die Kommunikation zwischen asta und den Gremien vereinfachen und  außerdem eine Anleitung für das richtige Führen einer Fachschaft verfassen soll. Kritik daran wird geäußert: entweder überbelastet oder sehr mächtig („Zusatzvorstand“), es gibt schon mehr Referate als Plätze für Referate, es gibt keinen optimalen Weg, an den sich eine Fachschaft halten sollte.

Enthaltung.

 

  • Finanzanträge:

a)      Vortrag: „Tiere sind keine Ware“ – 80 € – Angenommen.

b)      Spieltrieb – Das weite Land (Theater) – 400 € – Angenommen.

c)       Jakob Lohmann: Anti-Nazi-Demo in Pforzheim – Abgelehnt.

 

  • Veganer Nachschlag in den Mensen – Abgelehnt.

Antragsänderung: Kennzeichnung des Nachschlags (Vegan, Vegetarisch, etc.) – Angenommen.

 

  • Änderung: Handhabung der vorläufigen Tagesordnung – Angenommen.

 

5      Sonstiges

Sandra hat Kontakt zur Fachschaft der klassischen Philologie in München, die dort eine gute Idee praktizieren. Sie bieten in der vorlesungsfreien Zeit Tutorate an, in denen „Experten“, die ein Seminar im Semester besucht haben, ihr Wissen weitergeben bzw. in einer Art Lerngruppe austauschen. Diese Tutorate sind freiwillig und jeder, der möchte, kann sie besuchen. Zu Beginn des nächsten Semesters wird man Herrn Zimmermann diesbezüglich ansprechen.

 

Die Kommentare sind geschlossen.

Beitragsnavigation